5. Juni 2010

Muffins, Kuchen & Award


Ich habe einen Award von der lieben Tanja von Tanja's Homestyle bekommen *freu*! Tanja, ein ganz dickes Dankeschön nochmal dafür... wenn ich es richtig gesehen habe, gibt es keine Fragen zu beantworten...!

Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich es wieder so halte, dass ich ihn hier stehen lasse. Entscheidungsfreude zählt nicht gerade zu meinen Stärken - eure Blogs sind alle sooooo toll, dass ich mich auch gar nicht entscheiden mag!! Das hatte ich in meinem vorletzten Post zu meinem ersten Award auch schon geschrieben!
Aber ich freue mich wirklich sehr über die Auszeichnung - zeigt es doch, dass ich was richtig mache... *vonewigenzweifelngeplagt* ;-)... obwohl es natürlich seeehr viiiiieeeeel schönere Blogs gibt, bei denen ich "ganz blass" werde (nicht vor Neid - eher *auchhabenwillfaktor*)...

http://3.bp.blogspot.com/_CcqKbjoQXWI/TAtPyAlxyRI/AAAAAAAADQs/Z6iNYgoN6MU/s1600/seloumcharmemarilisaselo_thumb-tanjasliving5.6.2010.png


Hatte noch Rhabarber vom Rhabarberkuchen (weiter unten!) über. Da er zum wegwerfen zu schade war, habe ich noch schnell ein paar Muffins gebacken. Wie findet ihr denn den gestempelten Anhänger? Macht sich sicher schön als "Eyecatcher", wenn man Muffins in einer Klarsichttüte verschenkt... Ich mag' es, wenn alles zusammenpaßt - also wenn schon Farbe, dann auch bitte alles schön aufeinander abgestimmt...! Sogar die Küchentücher passen farblich ;-)!







Rhabarberkuchen...hmmm... einer meiner liebsten! Auf eine Baiserschicht habe ich wegen der Kalorien verzichtet und finde auch, dass man den "Hauch" von Säure ruhig schmecken darf (natürlich wurde der Rhabarber vorher gezuckert - aber nur leicht - nehme immer Natron dazu, das spart Zucker!). Viele"brauchen" die Baiserschicht oder Sahne, aber dann schmeckt man doch nichts mehr von dem Aroma des Rhabarbers!? Ich mache meist noch gemahlene Nüsse oder Mandeln in den Teig, das schmeckt herzhafter.









Eigentlich fehlt auf dem Foto noch eine schöne Kuchengabel - hatte aber keine Lust, das Silberbesteck rauszukramen. Beim nächsten Mal... *g*





Falls jemand Appetit auf Rhabarberkuchen bekommen hat - hier das Rezept:

100 g Butter
125 g Zucker (& ca. 1-2 EL zum Entsäuern des Rhabarbers)
ca. 1 TL Natron (s. Pckg.)
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
150 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln (od. Haselnüsse)
2 TL Backpulver
3-4 Rhabarberstangen (je nach Dicke)

Puderzucker (zum Bestäuben)

Rhabarber in Stücke schneiden, in eine Schüssel geben, mit Natron und Zucker bestreuen, vermengen und erstmal ziehen lassen - zwischendurch mal "umrühren".
Dann den Rührteig (erklär' ich jetzt aber nicht - das ist ja klar *g*) herstellen. Wenn der Rhabarber durchgezogen ist (keine Zuckerkristalle mehr zu sehen sind), den Rührteig in eine ausgefettete Springform füllen und die Rhabarberstücke darauf verteilen. Ihr könnt die Stücke ruhig ganz eng aneinander setzen und tief reindrücken.

-> Bei Umluft auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen! Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen - fertig!

Soo leeeecker - da läuft mir das Wasser schon wieder im Munde zusammen.


Bon Appetit!!

Noch ein schönese Wochenende & liebe Grüße
Bianca

Kommentare:

  1. Liebe Bianca,
    habe Dich gerade entdeckt...bin auch von Tanja beschenkt worden und wollte mal sehen, wer so hinter den anderen Blogs steckt...
    Wunderschön, was ich hier sehe, der Kuchen und die Muffins sooo appetitlich photografiert, dass ich gleich Hunger bekommen habe ( leider ist bei uns außer Grillgut nichts in Sicht...)
    Auch Deine Maiglöckchenbilder...toll..
    Also, ich werde Dich jetzt öfter besuchen, weil hier alles halt einfach schön ist...
    Darf ich Dich verlinken ?
    Ganz viele liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca..
    erst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem Award....
    und das Rezept ist schon notiert.. es hört sich ganz lecker an.. deine Bilder sind wunderschön... wünsche Dir einen schönen und lauen Sommerabend..gggglg Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bianca,
    Dein Rezept wird natürlich nachgebacken, vielleicht doch mit Baiserhaube ? Ich liebe dieses leicht knusprige, zuckrige Gefühl auf der Zunge, dazu die herrliche Säure vom Rhabarber, lecker, lecker.
    Liebe Grüße

    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bianca,
    ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinem Award. Ich freue mich für Dich.
    Hach, Dein Kuchen - ich könnte doch glatt reinbeißen. Ich liiiiiebe Rhabarberkuchen ;-)))) Deine Fotos sind wunderschön - auch ohne Kuchengabel ;-o)
    Ich wünsche Dir eine wunderbare neue Woche.
    GLG Annette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bianca,

    bin grad über den Blog von der lieben Silvia bei dir hereingestolpert und hab mich mal ein bisserl umgeschaut. Gefällt mir was ich hier sehe und deshalb trag ich mich auch gleich mal bei deinen Lesern ein ;o)

    Obwohl ich Rhabarber ja eigentlich gar nicht mag, klingt dein Rezept recht lecker, mal sehn, vielleicht probier ichs ja mal aus, gespeichert hab ichs jedenfalls schon mal *hihi*

    Wünsch dir noch einen tollen Start in die neue Woche und schick gaaaanz viele liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Bianca!

    Der Kuchen sieht sooooo lecker aus! So schön dekoriert und arrangiert! Da würd ich jetzt gern ein Stück ab haben! :)

    GLG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Hej Bianca, hab Dich auch gerade erst entdeckt und bin ganz begeistert von deinen schönen Bildern. Rhabarber-Kuchen ist auch einer meiner Favoriten - nur dass ich gar nicht soooo gerne backe sondern mein Mann!! Sieht auf jeden Fall toll aus.

    Ich habe auch gerade gesehen, dass Du vor noch nicht einmal einem Monat eine Katze verloren hast. Wie furchtbar!!! Ich habe schon drei einschläfern lassen müssen und es bricht einem jedes Mal das Herz. Ich träume sogar noch von ihnen.

    Vielleicht magst Du mal vorbeischauen? Ich habe auch einen Blog, der die Welt aus Sicht eines Katerchens beschreibt - ABER gestern erst eingerichtet... lloydswelt.blogspot.com Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen

♥ Dank, dass Du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst!